Ein Projekt von Bürgern für Bürger

Von Bürgermeister Jürgen Badur

Schon die Entstehungsgeschichte ist bemerkenswert:
Zwei engagierte Bürger und erfolgreiche Unternehmerpersönlichkeiten unserer Stadt schieben das Projekt an - eine Arena für Buxtehude! Helmut Ponath und Michael Schmidt gründen die Sportstiftung Buxtehude und sind selbst die größten Stifter für das Millionen-Vorhaben.

Wer die Pläne sieht, erkennt: Es ist ein Leuchtturm-Projekt für die Zukunft dieser Stadt. Eine Arena mit multifunktionalem Charakter, die vielen Interessen dienen kann und soll.

Die Arena Buxtehude ist natürlich für den Spitzensport konzipiert, für unsere Handball-Frauen und somit auch für das sportliche Aushängeschild der Stadt Buxtehude. Hier kann das Team ohne nach auswärts ausweichen zu müssen
auch in der Champions League spielen, hoffentlich weitere europäische Erfolge feiern und Buxtehude in positiver Weise noch bekannter werden lassen.

Aber die Arena Buxtehude bietet auch großartige Perspektiven für die Kultur. Hier sind zum Beispiel Konzerte mit bis zu 3.000 Besuchern möglich. Hier können Bälle und Feste gefeiert werden, die so in der Stadt nicht stattgefunden haben.

Der Sport wird in vielen Bereichen und Sparten von der Arena profitieren. Die Nachwuchsarbeit des BSV kann konzentriert und zu einem Handball-Leistungszentrum ausgebaut werden.

Aber auch anderen Vereinen wird die Arena grundsätzlich offenstehen. Es eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten für gesundheitlichen Präventions- und Rehabilitationssport, für Senioren-Sport usw. Und wenn die Handballer nicht mehr
auf andere Hallen im derzeitigen Umfang angewiesen sind, ergeben sich für viele Vereine neue sportliche Perspektiven.

Ich wünsche den Initiatoren und allen Bürgerinnen und Bürgern, dass weitere Mittel für den Bau der Arena schnell zusammenkommen und wir vielleicht schon 2014 die Eröffnung der Arena Buxtehude feiern können.

Der Bau und der erfolgreiche Betrieb der Arena mögen stets ein gutes Zeugnis dafür sein, dass das Engagement von Bürgern viel für Bürger bewegen kann; ein Engagement zum Wohle unserer Stadt und unserer Region.


 

Das sagen Buxtehuder:„Wir freuen uns auf die Arena“

Buxtehude steht im ständigen Wettbewerb mit vielen Zentren in der Metropolregion Hamburgs. Die Entwicklung des Rathausquartiers, die Sport-/Veranstaltungsarena und auch die Erweiterung und Veränderung unseres Unternehmens sind wichtige Bausteine für die Zukunftssicherung von Buxtehude. Die Arena wird mit ihren unterschiedlichen Veranstaltungen dazu beitragen, unsere Stadt für Besucher interessanter zu gestalten und die Aufenthaltsdauer in Buxtehude zu steigern.
Dieter Stackmann, Geschäftsführer Ernst Stackmann GmbH & Co. KG


Die Arena wäre ein riesiger Gewinn für Buxtehude wie auch für die gesamte Region! Abgesehen davon, dass der Buxtehuder Frauen-Handball so eine Arena dringend benötigt und verdient hat - nicht nur für die Champions League.
Die Arena ist für viele andere Veranstaltungen perfekt geeignet. Im Umkreis von 20 Kilometern fehlt seit langem eine passende Location, in der Messen, Konzerte, Tagungen, große Hochzeiten etc. stattfinden können. Daher bin ich 100%iger Befürworter der neuen Arena! Mit ihr wäre Buxtehude um eine große Attraktion reicher!
Hendrik Teetz, Geschäftsführer der Party & More GmbH, Event- und Künstleragentur


Ich verspreche mir vom Bau der Arena eine Stärkung des Wohnstandortes Buxtehude. „Weiche Standortfaktoren“ wie Kultur- und Sportangebote, Freizeit und Bildungsmöglichkeiten werden in Zukunft für die Anwerbung qualifizierter Mitarbeiter immer wichtiger. Außerdem fehlt es in Buxtehude an geeigneten, repräsentativen Räumlichkeiten für größere Veranstaltungen. Die Arena Buxtehude mit ihrem
großen und sehr differenzierten Raum-Angebot wird uns hier sicherlich voran bringen.
Jens Saß, geschäftsführender Gesellschafter der implantcast GmbH Buxtehude


Konzerte mit bis zu 3.000 Menschen, große Feste, Bälle oder Ausstellungen - die Arena Buxtehude bietet nicht nur für den Bundesliga-Frauen-Handball eine attraktivere Zukunft, sondern verhilft dem gesamten sportlichen und gesellschaftlichen Leben in Buxtehude zu einer höheren Qualität.
Als Musik-Veranstalter ist für mich eine ARENA längst überfällig, um die stetig steigenden  Veranstaltungskosten generieren zu können. Als Vorsitzender des Altstadtvereins begrüße ich jeden sinnvollen Schritt einer städtischen Entwicklung mit dem Ziel, unsere Stadt attraktiver und l(i)ebenswerter für seine Bewohner zu machen. Ich sehe momentan Buxtehude auf einem sehr spannenden Weg - das neue RATHAUSVIERTEL als mercantiles Zugpferd im Zentrum unserer malerischen Altstadt und die ARENA BUXTEHUDE als großes Sport und Kultur Center an einer verkehrstechnisch gut angebundenen Peripherie -das bringt BUXTEHUDE ganz weit nach vorn!
Welch Glück für unsere Stadt, dass es Bürger unserer Stadt sind, die sich für dieses Projekt finanziell schwer ins Zeug legen.
Peter Schmidt, Inhaber Musikmarkt Buxtehude, Konzert-Veranstalter und Vorsitzender Altstadtverein Buxtehude e. V.


Der Verein „Stadtmarketing Buxtehude“ fördert und entwickelt die Anziehungskraft und Attraktivität der Stadt Buxtehude, um den Standort für Einwohner, Unternehmen und Besucher lebenswert und  wirtschaftsfreundlich zu gestalten.
Die Arena Buxtehude für Sport und Kultur wird der positiven Entwicklung der Stadt in den letzten Jahren noch einmal einen großen Schub geben. Buxtehude wird erstmals in die Lage versetzt, Gastgeber von größeren, wetterunabhängigen Veranstaltungen zu sein.
Sabine Wintjes, Leiterin Verein Stadtmarketing Buxtehude e. V.